Ingrid Honneth

Peacemaker & Brandstifter, Ingrid Honneth

Peacemaker & Brandstifter, Ingrid Honneth

Ingrid Honneth

1969-73
Ausstattungsassistentin am TAT
(Theater am Turm) in Frankfurt
1975-80
Studium der Theaterwissenschaft an der FU Berlin, US-Aufenthalt
Seit 1981
Freie Ausstatterin am Theater u.a. bei W.Minks, H.Neuenfels und E.Schleef
1987
Erste Ausstellung einer Figurengruppe, entwickelt aus den nicht verwendeten Kostümen der Hofgesellschaft des Büchnerstücks „Leonce und Lena“
Seit 1988
Verlagerung des Schwerpunkts vom Theater auf eigene Kunstproduktion durch Gründung der Underground-Gallerie „Die Gehängten“ in Frankfurt: „Frankfurter Apokalypse“, Einzelschau zur Eröffnung der Galerie
1990
„Entblößte Herzen“, Einzelschau in einem Wiener Literaten-Cafe

1993
Chorische Mitarbeit bei Einar Schleefs „Faust“ am Berliner Schillertheater
1994/95
„Erinys“, Ausstellung einer Figurengruppe im Frankfurter Frauenkulturhaus, dazu Inszenierung einer Text-Performance für 3 Frauen von Andreas Honneth: „Anders-Sein. Denken als Ereignis, Philosophie als Drama“
1996
„Furien, Grazien“, Two-women-show mit Elvira Bach, Art Frankfurt
„Göttinnen“, Ausstellungsbeteiligung im Frauenmuseum Bonn
Art Cologne, Galerie Peters-Barenbrock
Seit 1996:Vertretung durch die Galerie Peters-Barenbrock, Braunschweig/Berlin 1997
„Papierarbeiten“, Förderstand
auf der Art Frankfurt
„Sieben Todsünden“, Ausstellungs-beteiligung an „Vogelfrei 2“, Darmstadt
„Multiples, Objekte, Drucke“, Einzelschau der Galerie Alvaresdelvalle, Frankfurt
Art Multiple, Düsseldorf
1998
Künstlerstipendium in Budapest
Art Frankfurt mit Galerie Peters-Barenbrock
„Zufall, Unfall, Sündenfall“, Einzelschau im Essenheimer Kunstverein
„Triumpf Poesie Cup 75 A“, Einzelschau der Galerie Peters-Barenbrock, Berlin
1999
„Beyond Pink – Barbie und die Sorge“, Ausstellungsbeteiligung an „Vogelfrei 3“
„Papierarbeiten“, Beteiligung bei Peters-Barenbrock, Berlin
„Naked at home“, Beteiligung in der Galerie Natkin, Frankfurt

2000
„Papierarbeiten“, Beteiligung an Jahresausstellung Peters-Barenbrock, Berlin
„small world“, Beteiligung an der Art Frankfurt und im Atelier Natkin
2001
„Ingrid Bach – Objekte“, Einzelausstellung in Ahrenshoop, Ostsee
„11. Kunsttage Dreieich“, beteiligt im „energieRaum“ mit der Installation „Sieglinde will ans Licht“
„10 Jahre Galerie Peters-Bahrenbrock“, Ausstellungsbeteiligung, Berlin
2002
„3 Zimmer, Küche, Bad“, Einzelausstellung von Objekten in Berlin-Mitte, Buttenheim
2003
„Mein gefährlicher Alltag“, Einzelausstellungen in: Haus am Lützowplatz und GEHAG-Forum, Berlin
„Denk dran“, Einzelausstellung in der Galerie Cornelissen, Wiesbaden

2004
„Schaum“, Einzelausstellung,
Mull Galerie, Frankfurt
2005
„Kalam – die Feder“, Beteiligung an „Vogelfrei 4 – Paradies-Gärten“, Kunstbiennale, Darmstadt
2006
„Das ist keine Pfeife“ (T-Shirt-Multiple) Austellungsbeteiligung an der Mozart-Aussstellung im Kunstraum  Alte Feuerwache, Mannheim
„Vielleicht“, Einzelausstellung, Galerie Cornelissen, Wiesbaden
„Toastmikrologien und Specklandschaften vor Spiegeleipanorama“, Beteiligung an den EAT-Art-Tagen, Darmstadt
2007
„Vor der Mauer ist hinter der Mauer“, Einzelausstellung Galerie Wagner+Marks, FrankfurtProductiondesign für den experimentellen Spielfilm „Buchstaben – LETTERS“, nach der Melville’s Erzählung „Bartleby, the Scrivener“ von Andreas Honneth