Dokumentarfilm “Berlin, Bahnhof Friedrichstrasse 1990” am Donnerstag, 18. Dezember 2014 um 20 Uhr in POT72

Berlin, Bahnhof Friedrichstrasse 1990
Der Abbau der Grenze auf dem Bahnhof Friedrichstraße.

Dokumentarfilm

Konstanze Binder, Lilly Grote, Ulrike Herdin, Julia Kunert

16 mm Farbe, 85 Min.

SO 36 Film, i.A. ZDF “Kleines Fernsehspiel”

Bahnhof Friedrichstraße war der GRENZBAHNHOF im Ostteil von Berlin, zu dem er durch den Bau der Berliner Mauer 1961 geworden war. Von Grenzposten schwer bewacht, war er das Nadelöhr, durch das sich alle Reisenden von West nach Ost – von Ost nach West fädeln mussten. Noch im Juni 1990 wurden Fernzüge kontrolliert, waren die Schienen von Ost nach West unterbrochen und der Grenzübergang war ein langer umständ-licher Weg für die Menschen durch ein Labyrinth von Gängen, Treppen, Tunneln und Schleusen. Die Grenze als Anlage erinnerte an das Gefühl des Ausgeliefertseins, obwohl Kabinen, Kameras, Spiegel und Röntgengeräte nun fast ohne Funktion waren. Am Ende war der eiserne Vorhang abgebaut. Bahnhof Friedrichstraße ist wieder ein gewöhnlicher Umsteigebahnhof im Herzen Berlins.

BBHFF Postkarte web